Swiss Cycling Awards 2017 – das Voting ist eröffnet!

Swiss Cycling hat das Online-Voting für die Swiss Cycling Awards 2017 eröffnet. Als Weltmeisterinnen 2016 wurden wir für die Kategorie Team nominiert. Bis zum 17. Oktober könnt ihr unter www.swiss-cycling.ch/voting die Radsportlerin, den Radsportler, die Nachwuchsfahrerin bzw. den Nachwuchsfahrer sowie das Team des Jahres wählen.

Wir freuen uns über jede einzelne eurer stimmen!

Letzer Dämpfer gut verkraftet

Nach dem letzten Wochenende spürten wir, dass uns noch immer etwas die Routine in der Kür fehlt. Aus diesem Grund starteten wir ausser-Konkurrenz am ASVÖ Kunstrad-Cup in Altenstadt (A).

Nach zwei sehr sturzreichen Küren im Kadertraining am Samstag gingen wir leider erneut mit unguten Gefühl nach Hause. Als wir dann aber am Sonntag so herzlich empfangen wurden und sich alle über unser Kommen riesig freuten, waren wir sehr motiviert unser Können vorzuzeigen!

Die zu kleine Fahrfläche bereitete uns nicht wirklich Schwierigkeiten, jedoch führte es doch zu mehreren Prozentabzügen. Das Kampfgericht hingegen brachten wir mächtig ins Schwitzen als unsere Räder knapp an ihren Köpfen vorbeisausten.

Mit dem Wissen, dass wir noch eine bessere Leistung abrufen können, fuhren wir sehr zufrieden nach Hause.

Vielen Dank an den Veranstalter ÖAMTC RC Altenstadt für die Startmöglichkeit.

Jetzt heisst es die Form beibehalten, denn am nächsten Wochenende müssen wir am Samstag gleich 2 Resultate für die WM-Qualifikation ausfahren.

Resultat: 220.96 Punkte

Bild: Günter Nicolussi

Ein Auf und Ab der Gefühle

Um die fehlende Wettkampfs Erfahrung aufzuholen, starteten wir am Wochenende gleich an 2 Wettkämpfen. Am Freitagabend flogen wir nach Düsseldorf um am Samstag in Mönchengladbach (D) am Int. Deutschland Cup starten zu können. 

Nach einer angenehmen Übernachtung im Hotel Anchovis, ging es um 6:45 Uhr in die Wettkampfhalle zum Training. Im Anschluss genossen wir unser Frühstück. Gestärkt fuhren wir dann in das Stadtinnere von Mönchengladbach um die Ortschaft zu erkunden. Für eine Tour durch Düsseldorf hat die Zeit leider nicht gereicht. 

Am Deutschland Cup starteten wir als einzige Schweizer unter Deutschen und durften als letzte Sportler an den Start. Vor unserer Kür fuhr aber zuerst noch Steinhöring eine neue Bestmarke von 228.65 Punkte aus! Mit diesem Resultat brachen sie unseren Weltrekord um 0.27 Punkte. Doch wir durften uns vom Jubel der 4 jungen Damen nicht ablenken lassen und meisterten die Schwierigkeiten unserer Kür. Auch wenn wir mit unserem Auftritt sehr zufrieden waren, da wir auch leider nicht mit unserer Musik fahren konnten, erstaunte uns das Resultat von 234.44 Punkten doch sehr. Mit nur 5.26 Punkten Abzug schlugen wir die Vizeweltmeisterinnen aus Steinhöring und eroberten uns nach knapp 5 Minuten den Weltrekord zurück. 

Auf den Finalplatz mussten wir dann aber leider verzichten, da unser Rückflug in die Schweiz nicht warten konnte.  

Am Sonntag ging es dadurch aber fit und ausgeschlafen an die 2. Runde des SwissAustria Masters in Gisingen (A). 

Nach einem sehr guten Einfahren auf dem vertrauten Boden gingen wir sehr sicher an den Start. Zu Beginn lief alles wie am Schnürchen. Als sich dann aber in der Mitte der Kür ein Sturz einschlich, passierte ein Fehler nach dem anderen. Obwohl wir uns zum Schluss wieder fangen konnten, prangten an der Anzeigetafel nur niederschmetternde 168.95 Punkte und dies bedeutete kein Finalplatz.  

Das Resultat vom Samstag und der Vorrunde am Sonntag zählen beide für die WM-Qualifikation. Da wir eines der beiden streichen dürfen, konnten wir wenigstens unseren Vorsprung auf die gegnerischen Mannschaften gleich um einige Punkte verbessern. 

Nach diesem Wochenende sind wir einerseits zufrieden über die Leistung am Samstag, haben aber gemischte Gefühle aufgrund des Resultats am Sonntag. 

Deshalb möchten wir gerne an diesem Wochenende an einem zusätzlichen Wettkampf teilzunehmen. Dort möchten wir zeigen, dass wir unsere Kür perfekt beherrschen. 

Resultat Deutschland Cup: 234.44 Punkte (WR) 
Resultat SAM (Vorrunde): 268.95 Punkte 

Besuch vom Panathlon Club Wil

Am vergangenen Donnerstag besuchte uns der Panathlon Club Wil im Training. Die Mitglieder setzten sich für die Förderung einer gesunden und sportlichen Entwicklung der Jugend und unseres Volkes ein.

Nachdem wir uns mittels Präsentation den ca. 35 Besuchern vorstellten, ging das Programm auf dem Rad weiter. Mit einer gut geglückten Kür begeisterten wir nicht nur die Zuschauer, sondern konnten das Training als Hauptprobe vor dem ersten Wettkampf der Saison nutzen. Zum Schluss wagten sich auch die Mitglieder des Panathlon Clubs für eine kurze Runde auf unseren Rädern, bevor wir den Abend bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen liessen.

Herzlichen Dank an den Panathlon Club Wil für den schönen Abend und Ihre Mitarbeit im Sport.