• Swiss Cycling Night 2018

    Am vergangenen Mittwochabend wurden im Kaufleuten Zürich im Rahmen der Swiss Cycling Night die Radsportler des Jahres 2018 gekürt.

    Für den Award «Radsportteam des Jahres 2018» hat es leider nicht gereicht aber unter die besten drei Teams gewählt worden zu sein macht uns gleichwohl sehr stolz.

    Glückwunsch an die Awards Sieger und alle nominierten Sportler für ihre grossartigen Leistungen in diesem Jahr. 👏

    Nochmals vielen herzlichen Dank für eure Stimmen! ❤️

     

  • Jetzt kommt alles Schlag auf Schlag

    Am Samstag bestritten wir unsere letzte gemeinsame Schweizermeisterschaft, lösten das Ticket zur Weltmeisterschaft und gaben unseren Rücktritt bekannt. Am Montag genossen wir dann bereits die letzte GV unseres Fanclubes.
    In zwei Wochen ist der Nationen-Cup, danach folgt der Welt-Cup Final und in knapp vier Wochen sind wir bereits in Belgien an der Weltmeisterschaft!

    Hier noch ein paar Fotos von der GV.
    Vielen Dank an alle Teilnehmer.

  • An der Spitze gemeinsam zurücktreten

    Nachdem wir diese Saison eine lange und ungewisse Verletzungspause hinnehmen mussten, können wir unser Glück über den Verlauf der Herbstsaison kaum fassen. Mit unglaublich genialen Ergebnissen konnten wir uns gegen alle Konkurentinnen durchsetzen und qualifizierten uns mit einem durchschnittlichen Wert von (220.00) Punkten für die im November stattfindende Weltmeisterschaft im belgischen Lüttich. 😍
    Das endgültige Ticket konnten wir nach langem Führen in der Quali, trotzdem erst an der Schweizermeisterschaft letzten Samstag lösen. Mit dem achten Schweizermeistertitel, einem Europameistertitel, Weltrekorden und drei Weltmeistertitel in unserer zehnjährigen gemeinsamen Karriere dürfen wir mit grossen Stolz sagen „Wir haben mehr erreicht als wir uns je erträumt haben“!
    Der Sport bereitet uns immer noch grosse Freude und hat uns in all den Jahren viel zurückgegeben. Trotzdem muss jeder Lebensabschnitt irgendwann weichen um Platz für einen neuen machen zu können.
    Deshalb geben wir bekannt, dass wir unsere Karriere nach der diesjährigen Weltmeisterschaft gemeinsam beenden werden. Unser letzer Auftritt wird am 30. März 2019 am Trickcycling Masters sein.

    Wir werden selbstverständlich weiterhin im Sport vertreten sein, sei es im eigenen Verein als Vorstandsmitglieder oder Trainerinnen, in der Sub- und Athletenkommission, im Team der Medien, als Organisatoren des Trickcycling Masters und überall da wo der Sport unsere Unterstützung braucht!

    Die Räder werden wir aber noch nicht an den symbolischen Nagel hängen. Im nächsten Jahr sind bereits einige spannende Showauftritte in Planung. Auch an unserem 6er Projekt mit dem Team aus Rheineck/Uzwil möchten wir nachwievor festhalten. Zudem freuen wir uns auf viele weitere neue Projekte um unseren Sport noch mehr verbreiten zu können.

    Gerne möchten wir die letzten zehn Jahre mit euch Revue passieren lassen und laden euch alle herzlich zu unserer Abschlussfeier am 16. Februar 2019 ein!

    Und bereits jetzt möchten wir uns bei allen Menschen bedanken, welche uns auf unserem Weg begleitet und unterstütz haben.

    HERZLICHEN DANK! ❤️

     

  • Gewinner der SwissAustria Masters Serie 🏆😍

    Am Samstag fand die dritte Runde des SwissAustria Masters statt. Trotz Kommunikationsschwierigkeiten auf der Fahrfläche, aufgrund schlimmer Heiserkeit unserer Kommando-Frau, funktionierte alles weitesgehend nach Plan. 🙈 In der Vorrunde kassierten wir nur wenige Abzüge und durften uns über ein weiteres 220er Resultat für unseren WM-Quali Schnitt freuen. 💪🏻 Ausserdem sicherten wir uns damit den Gesamt Sieg an den SwissAustria Masters.
    Zufrieden und motiviert gingen wir im Tagesfinal an den Start und zeigten eine beinahe perfekte Kür, welche mit sehr guten 226.40 Punkten belohnt wurde. Leider konnte uns in der kategorieübergreifenden Wertung Weltmeister Lukas Kohl trotzdem die Stirn bieten und schnappte sich den Tagessieg. 👏🏼

    Nun sind wir absolut bereit und motiviert für die kommende Schweizermeisterschaft am Samstag in Liestal. 🇨🇭

    Resultat (Qualifikation) 223.33 Punkte (zählt doppelt) Resultat (Final): 226.40 Punkte