4er Kunstrad Sirnach

Beginn

Angefangen haben wir alle mit 1er Kunstrad und fuhren alle in verschiedenen Schülermannschaften Einrad. Natürlich war das Einradfahren mehr zum Spass gedacht, jedoch lernten wir so schon von klein auf wie wichtig Teamgeist ist.

Melanie, Jennifer, Céline und Flavia

Im 2008 zerbrach die damalige 4er Kunstrad Mannschaft mit Melanie, Jennifer und zwei weiteren Mitgliedern. Doch die zwei wollten den Sport nicht aufgeben und suchten zwei neue Mitglieder. Mit Flavia und Céline wurde im gleichen Jahr eine neue Mannschaft zusammengestellt.  Mit anfänglichen Schwierigkeiten versuchten Jennifer und Melanie Ihr Wissen an die „Neulinge“ weiter zu geben, da diese bis zu diesem Zeitpunkt noch keine Erfahrungen im 4er Kunstrad hatten. Die Fortschritte waren aber schnell erkennbar, nicht zuletzt dank dem enormen Wille und der noch grösseren Motivation.

Als neue 4er Kunstrad Mannschaft des RV Sirnach, trainierten wir zweimal die Woche. Auch mit anfänglichen Trainingspausen, durch Verletzungen, durften wir nach zwei Jahren unseren ersten grossen Erfolg feiern. Mit etwas Glück wurden wir Schweizermeisterinnen 2010. Die Lust auf Erfolg wurde immer stärker und wir trainierten öfters und härter. Das Training zahlte sich an der nächsten Schweizermeisterschaft aus. Wir konnten in diesem Jahr unseren Titel verteidigen und dies sogar mit neuem Schweizerrekord. Das super Resultat bestätigten wir eine Woche später an unserer ersten Europameisterschaft und gewannen Silber.

Trotz der Freude am Erfolg, fassten wir sehr schnell ein neues Ziel ins Auge. Wir wollten Gold an der Europameisterschaft 2012.

Nach einem Jahr hartem und intensiven Training, mehreren Schweizerrekorden und einer Weltbestleistung, stieg nicht nur der Druck, sondern auch die Anspannung auf die Europameisterschaft. Mit voller Freude betraten wir die Wettkampffläche in Gent (Belgien) und fuhren eine nahezu perfekte Kür. Wir durften überglücklich die Goldmedaille entgegennehmen.

Ein grosses Ziel war erreicht.

Training

Wir trainieren gemeinsam mit Marlise Zuber, unserer Trainerin, im Radballkeller in Sirnach. Ausserhalb der Wettkampfsaison wird vier Mal die Woche trainiert. Zusätzlich folgen an den Wochenenden Kader-Trainings. Während der Wettkampfzeit zieht es uns viel häufiger auf die Fläche. Ferien kennen wir kaum. Mehrere Stunden verbringen wir im Keller um unsere Kür zu perfektionieren und neue Übungen zu lernen. Manchmal fliessen Tränen, Sättel brechen oder wir fallen nieder – doch wir stehen auf und fahren weiter.